Schweinebraten
 
Zutaten für 4 Personen:
 
1,5 kg Schweinebraten (aus der flachen Schulter, mit Schwarte, ohne Knochen)
Knochen (beim Metzger verlangen)
Salz und Pfeffer
1 TL ganzer Kümmel
3 EL Öl oder Schweineschmalz (Curtis nimmt Schweineschmalz)
2 große Zwiebeln
1 Bund Suppengrün
1/2 l Geflügelbrühe
1 ungeschälte Knoblauchzehe
1 frischer Rosmarinzweig
1 Prise Majoran
1 TL Honig
1/4 l dunkles Bier
 
 
Zubereitung:
Den Ofen auf 90 ° C vorheizen.
Die Schwarte des Braten in Rauten einschneiden, das Fleisch salzen und pfeffern und mit Kümmel bestreuen.
Das Gemüse schälen und in grobe Stücke schneiden, Zwiebeln schälen und Vierteln.
Im Bräter zuerst auf dem Herd  - Zwiebeln (gibt der Soße ihre gute Farbe) und Knochen kräftig anbraten, dann den Braten zuerst die Schwarte anbraten (die Schwarte sollte dabei ein schöne goldbraune Farbe annehmen).
Anschließend den Braten von allen Seiten mit milder Hitze anbraten.
Gemüse (evtl. leicht anschmoren) rein und mit Brühe aufgießen und mit der Schwarte nach oben im vorgeheizten Ofen etwa 6-7 Stunden bei 90 ° C schmoren lassen. (Idealerweise mit Fleischthermometer arbeiten)
(Curtis lässt den Braten dann noch 1 Stunde ruhen.)
30 Minuten vor dem Essen Ofen auf 200 ° C aufheizen, Bier darüber schütten, Rosmarinzweig, Majoran und Knoblauchzehe dazugeben.
10 Minuten vor Ende die Kruste mit Honig (Honig mit ein bisschen heißes Wasser (z.B. Knödelwasser) auflösen) überpinseln.
Zum Schluss Braten aus den Bräter nehmen und das Gemüse abgießen, aus der Flüssigkeit eine Soße machen evtl. mit Soßenbinder und natürlich abschmecken je nach Geschmack.
 
Es schmeckt gut dazu Kartoffelknödel (z.B. Fertigteig aus dem Kühlregal) und Blaukraut.
 
Guten Appetit

Käsekuchen
 
Teig:  150 g Mehl, 1 gestrichener Teel. Backpulver, 65 g Zucker, 2 Eigelb, 1 Eßl. Wasser oder Milch, 50 g Butter od. Margarine
 
Belag: 2 Päck. Puddingpulver Vanille (a 35 g),  500 ml Milch, 200 g Zucker, 1/2 Flässchen Backoel-Zitrone, 750 g Quark, 30 g (oder mehr) Rosinen, 3 Eiweiß,
 
Zum Bestreichen: 1 Eigelb, 1 Eßl. Milch
 
Teig zusammenkneten, 2/3 Teig auf Backform ausrollen, Rest des Teiges für Rand verwenden, mit Gabel Löcher einstechen und 20-25 Minuten bei mittlerer Hitze (120 – 140 Grad)vorbacken.
Für den Belag das Puddingpulver und 2/3 des Zuckers mit 250 ml Milch anrühren.
Übrige Milch zum Kochen bringen.
Topf vom Herd nehmen und Puddingpulvermasse einrühren und unter rühren nochmal kurz aufkochen lassen.
Danach den Quark unter die Masse rühren und nochmal aufkochen.
Dann die Masse in eine Teigschüssel geben und die Rosinen und den Rest des Zuckers und den sehr steif geschlagenen Eischnee darunter ziehen.
Die Masse auf den vorgebackenen Boden geben. Mit der Gabel in die Masse kleine Rillen ziehen.
Eigelb und Milch verquirlen und auf die Masse streichen.
Kuchen im schwach vorgeheizten Ofen schieben und bei 140 Grad ca. 50-60 Minuten backen.    Mmmmmmhhhh lecker.......